Rotmilane zählen!

Spreewald

Lübbenau - Haben Sie einen Rotmilan entdeckt im Biosphärenreservat Spreewald? Mit Ihren Beobachtungen und Meldungen werden die Kartierungen der Ranger der Naturwacht Brandenburg ergänzt. Sie ermitteln in den kommenden Monaten den Bestand des attraktiven rotbraunen Greifvogels mit dem gegabelten Schwanz.

Brandenburg wie auch ganz Deutschland haben eine hohe Verantwortung für den Fortbestand dieses Vogels, der (fast) nur in Europa brütet und in Ostdeutschland sein wichtigstes Reproduktionsgebiet hat. In Brandenburg sorgen bis zu 1.900 Paare für Nachwuchs, ein Zehntel des deutschlandweiten Bestands und damit ein erheblicher Anteil der Art. In ganz Europa leben 50.000 bis 67.000 Gabelweihen, wie der Rotmilan auch genannt wird.

Geschätzt 45 Brutpaare

Umso wichtiger ist es, genau zu wissen, wie es dem "großen Hoabicht" geht. So hieß der Greifvogel einst im Spreewald. Die Citizen sience (Bürgerwissenschaft)-Aktion des Biosphärenreservats soll dazu beitragen, dies nun noch detaillierter und präziser zu ermitteln. Gemeldet werden können die Beobachtungen online oder per Postkarte an die Verwaltung des Biosphärenreservates. Dort ist man schon sehr gespannt auf die Ergebnisse. Die derzeitigen Schätzungen jedenfalls gehen von bis zu 45 Spreewald-Brutpaaren in diesem Jahr aus.

Angeboten werden im Rahmen der Mitmach-Aktion auch thematischen Führungen der Naturwacht. Informationen dazu unter anderem auf den Rückmeldekarten zur Aktion, die ab an den einschlägigen Info-Punkten ausliegen.

Link-Tipp

Weitere Info und die Möglichkeit, Ihre Beobachtungen direkt zu melden, finden Sie auf der Webseite des Biosphärenreservats Spreewald .  

Alle Neuigkeiten