Unterstützung und Gemeinschaft

Wenn Sie als Freiwillige oder Freiwilliger bei uns mitmachen möchten, setzen Sie sich mit den zuständigen Freiwilligenkoordinatoren in Verbindung. In den Gebieten gibt es unterschiedliche Aufgaben. Dabei können die Freiwilligen je nach Neigung wählen: Sie unterstützen uns beim Monitoring, etwa bei den Zählungen von Zugvögeln. Oder sie bestimmen und zählen Fledermäuse im Winterquartier.

Artenschutz und Umweltbildung

Einen hohen Stellenwert erhält der praktische Artenschutz. Freiwillige unterstützen die Pflege von Storchenhorsten. Gemeinsam mit uns Rangern bringen sie Brutflöße für Seeschwalben aus. Diese besonders geschützten Flöße halten Fressfeinde wie Marderarten, Waschbären, Füchse oder Wildschweine zurück. In Gemeinschaftsaktionen mähen wir Orchideenwiesen: Ohne diese Mahd verkrauten die Flächen, sie wachsen zu. Der Lebensraum wunderschöner heimischer Orchideenarten ginge verloren.

Auch die Umweltbildung wird von Freiwilligen unterstützt. Vor allem die  Junior Ranger-Camps wären ohne ihre tatkräftige Unterstützung nicht möglich.

Einige Freiwillige haben sich nach mehreren Jahren tiefgreifendes Fachwissen angeeignet, führen auch Gäste und Besucher an besondere Orte im Gebiet und zeigen ihnen Kraniche, Ziegenmelker und Co.

Dies sind nur einige Einsatzbereiche unserer Freiwilligen. Sie merken: Freiwillige sind uns nicht nur willkommen, sie sind unentbehrlich. Viele Maßnahmen für die heimische Natur könnten wir ihre Unterstützung nicht verwirklichen.