Projekt des Monats

Eine Hecke angelegen? Kleine Gewässer oder Uferbereiche wieder herstellen? Spezielle Maßnahmen zum Artenschutz? Wir stellen Ihnen jeden Monat eines der von uns geförderten Projekte vor. Zum Beispiel dieses:

Revitalisierung von vier Kleingewässern bei Gransee

Am Rande des Granseer Ortsteils Wendefeld werden vier verlandete Kleingewässer entschlammt und so die Lebensraumbedingungen für viele Amphibienarten verbessert.

Projektdaten

Projekt: Feldsollrevitalisierung Wendefeld
Landkreis: Oberhavel
Projektträger: NABU Regionalverband Gransee e.V.
Förderung NaturSchutzFonds: 97.271 €
finanziert aus: Ersatzzahlungen
Gesamtprojektkosten: 97.271 €
Durchführungszeitraum: 2017
Kontakt: http://www.nabu-gransee.de/projekte/amphibienschutz/

Hintergrund

Nördlich von Wendefeld (Gransee) befindet sich eine Gruppe von Kleingewässern. Vier dieser zum Teil stark verlandeten Gewässer werden entschlammt und ihr ursprünglicher Zustand als Wasserlebensraum wiederhergestellt. Mit der Entschlammung werden offene Wasserflächen mit Tief- und Flachwasserzonen geschaffen. Im Frühjahr und Frühsommer wasserführende Kleingewässer sind für die Fortpflanzung der Amphibien wichtig, besonders die Flachwasserbereiche: Sie erwärmen sich schnell und begünstigen eine rasche Entwicklung der Amphibienlarven.

An einigen der Feldsölle stehen Weiden, die die Gewässer beschatten. Ein Pflegeschnitt soll deren Schattenwurf und Laubeintrag verringern. Aus dem Schnittgut werden Totholzhaufen angelegt. Sie bieten den Amphibien Schutz an Land und neue Lebensräume für Vögel, Kleinsäuger und Reptilien.

In der Region leben viele Amphibienarten, die von den geförderten Maßnahmen profitieren, zum Beispiel der Moorfrosch. Während der Paarungszeit ist er gut zu erkennen – dann nehmen die männlichen Moorfrösche eine charakteristische blau-violette Färbung an.

Fotos: C. Schneider (2), Moorfrosch: K. Heinemann