Projekt des Monats

Eine Hecke angelegen? Kleine Gewässer oder Uferbereiche wieder herstellen? Spezielle Maßnahmen zum Artenschutz? Wir stellen Ihnen jeden Monat eines der von uns geförderten Projekte vor. Zum Beispiel dieses:

Sicherung eines Storchennestes in Kremmen

Auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Kremmen wird der obere Teil eines Schornsteins bis in das intakte Mauerwerk abgetragen, um die Stabilität für ein Storchennest wieder herzustellen.

Projektdaten

Projekt: Sanierung eines Schornsteins mit Storchennest in Kremmen
Landkreis: Ostprignitz-Ruppin
Projektträger: Stadt Kremmen
Förderung NaturSchutzFonds: 33.170 Euro
Finanziert aus: Ersatzzahlungen
Gesamtprojektkosten: 44.227 Euro
Durchführungszeitraum: 2017 - 2018

Hintergrund

Auf dem stillgelegten Kremmener Schornstein brütet jedes Jahr ein Storchenpaar. Ein großes Loch im Mauerwerk, das durch einen Blitzeinschlag verursacht wurde, vermindert dessen Stabilität. Es besteht die Gefahr, dass der Schornstein samt Storchennest und Nachwuchs einbricht und der Horststandort verloren geht. Deshalb wird der Schornstein um etwa sechs Meter bis in das intakte Mauerwerk zurückgebaut, eine Nisthilfe aufgesetzt und eine Blitzschutzanlage installiert.

Schwerpunkträume der Verbreitung des Weißstorches sind Brandenburgs Flussauen und Niederungen. Dazu gehört auch das Europäische Vogelschutzgebiet (SPA-Gebiet) Rhin-Havelluch, das westlich der Stadt Kremmen beginnt.

Fotos: C. Schneider