Europa macht´s möglich

In unseren eigenen Projekten realisieren wir neben kleineren Maßnahmen auf stiftungseigenen Flächen vor allem komplexe großräumige Naturschutzvorhaben. Ein Förderinstrumemt, das für unsere Arbeit besonders wichtiges ist, bietet die Europäische Union: EU LIFE. Es ist das einzige EU-Förderprogramm, das ausschließlich Umweltschutzbelange unterstützt. Mit Life realisieren wir aktuell zwei umfangreiche Projekte, in denen wir uns in den nächsten Jahren dem Erhalt und der Wiederherstellung von Auen- und Moorwäldern sowie dem Schutz und der Entwicklung sehr spezieller trockener Lebensräume widmen. Europa macht´s möglich ...

LIFE Feuchtwälder - Wasser für Auen und Moore

Bis zum Jahr 2022 werden im Rahmen unseres Projekts "LIFE Feuchtwälder in zehn Natura 2000 Gebieten der Fließgewässersysteme Stepenitz, Dahme und Rhin" die dortigen Auen- und Moorwälder erhalten oder wiederherstellen. Weil diese besonderen und EU-weit geschützen Lebensräume auch hierzulande inzwischen sehr selten geworden sind, hat der Schutz dieser Lebensräume Priorität und ist damit für Brandenburg ein vorrangiges Naturschutz-Ziel.

Rund 3,8 Millionen Euro fließen dafür aus dem LIFE-Programm der Europäischen Union nach Brandenburg. Die Stiftung steuert rund 1,3 Millionen Euro aus den Ersatzzahlungen bei. Bei der Umsetzung des Projekts wird unser Projektteam vom Landesamt für Umwelt (LfU) Brandenburg sowie der NABU Stiftung und der Stiftung Euronatur unterstützt.

Mehr über Lebensräume, Projektziele oder Maßnahmen lesen Sie auf der Webseite des Projektes. Auch die Ansprechpartner finden Sie dort: www.feuchtwaelder.de

LIFE Sandrasen - Neustart für trockene Lebensräume

Europaweit stark gefährdete Sandtrockenrasen stehen im Mittelpunkt unseres anderen EU LIFE-Projektes, das wir gemeinsam mit dem Naturpark Dahme-Heideseen umsetzen.

Innerhalb Europas haben diese trockenen, kalkreichen Lebensräume einen Verbreitungsschwerpunkt in Brandenburg. Bis 2019 werden wir südöstlich von Berlin im Rahmen von "LIFE Sandrasen im Dahme-Seengebiet"  vor allem Standorte von kalkreichen Sandtrockenrasen erhalten oder wiederherstellen.

Rund 1,8 Millionen Euro kommen dafür aus dem LIFE-Programm der Europäischen Union nach Brandenburg. Unser fianzieller Beitrag beträgt rund 600.000 Euro aus der Ersatzzahlung. Die 20 Projektgebiete liegen in den Landkreisen Dahme-Spreewald und Oder-Spree überwiegend im Naturpark Dahme-Heideseen.

Mehr über Lebensräume, Projektziele oder Maßnahmen lesen Sie auf der Webseite des Projektes. Auch die Ansprechpartner finden Sie dort: www.sandrasen.de