World Ranger DayDer Tag für die Ranger weltweit

We stand with the World´s Rangers

Ranger gibt es weltweit und seit fast schon 30 Jahren auch in Brandenburg. Alle verbindet die Aufgabe, Naturschätze zu bewahren und sich für eine intakte Natur einzusetzen. Der World Ranger Day ist deshalb ein Tag der Würdigung der weltweiten Gemeinschaft von mehr als 300.000 Rangern und ihres täglichen Einsatzes für den Erhalt und Schutz der Natur. Ausgerufen hat diesen Tag die International Ranger Federation, IRF, bereits 2007.

Ein Zeichen der Solidarität

Weltweit an der Seite der Ranger.

Der World Ranger Day ist gleichzeitig ein Tag der Solidarität, denn die Anforderungen und Arbeitsbedingungen unterscheiden sich von Land zu Land sehr. Mancherorts setzen die hauptamtlichen Naturschützer im Kampf gegen Wilderei, gegen Schmuggel von Elfenbein, gegen illegalen Fang und Schmuggel von Tieren ihr Leben aufs Spiel.

Die International Ranger Federation (IRF) registrierte zwischen 2009 und 2018 weltweit 871 Todesfälle. Ein Großteil der Opfer stammt aus Afrika (327) und Asien (410). Doch auch in Nord-, Mittel- und Südamerika (54, 10, 37) sowie Europa (26) sterben regelmäßig Ranger im Dienst. Es ist davon auszugehen, dass die Dunkelziffer weit höher liegt. Fast jeder zweite Ranger starb laut IRF durch die Hand von Wilderern oder Aufständischen, andere durch zum Teil tragische Arbeitsunfälle.

Insbesondere in den ärmeren Regionen Afrikas und Asiens herrschen schlechte Arbeitsbedingungen. Eine Studie des WWF von 2018 weist als Hauptprobleme viele Überstunden, unregelmäßige Lohnzahlungen sowie mangelhafte oder fehlende Ausrüstung und Versorgung aus. Jeder siebte Ranger in Afrika und Asien wurde im Dienst schon einmal schwer verletzt.

World Ranger Day in Brandenburg

Die Naturwacht Brandenburg versteht sich als Teil dieser internationalen Ranger-Gemeinschaft und bietet anlässlich des World Ranger Days in vielen Großschutzgebieten des Landes Führungen an. Im Mittelpunkt stehen dabei die Aufgaben der Ranger in Brandenburg und weltweit. 

Die Teilnahme ist kostenfrei, es wird jedoch um eine Spende gebeten für die Thin Green Line Foundation. Diese Stiftung unterstützt Familien getöteter oder verunglückter Ranger und fördert zudem Ausbildung und Ausrüstung der Ranger.

Ihr Ansprechpartner

Johannes Müller
Öffentlichkeitsarbeit Naturwacht
Telefon: 0331 / 97164810
E-Mail schreiben