Kleingewässer für Amphibien entschlammt

In der Gemeinde Schönermark bei Gransee wurde das verlandete Feldsoll "Schafswäsche" wiederhergestellt. Das 5.000 Quadratmeter große Naturdenkmal führt nun Wasser und ist damit wieder zu einem attraktiven Lebensraum geworden.

Projektdaten

Projekt: Revitalisierung des Feldsolls "Schafswäsche"
Landkreis: Oberhavel
Projektträger: GRÜNE LIGA Oberhavel e.V.
Förderung NaturSchutzFonds: : 99.980 Euro
Finanziert aus: Ersatzzahlungen
Gesamtprojektkosten: 99.980 Euro
Durchführungszeitraum: 2019

Hintergrund

Laub- und Nährstoffeinträge vom ackerbaulich genutzten Umfeld sowie die klimatischen Veränderungen haben die Verlandung des Gewässers beschleunigt und dessen Habitatqualitäten als Laichgewässer für Amphibien wie zum Beispiel für Knoblauchkröte, Kammmolch oder Moorfrosch deutlich verschlechtert. Der Verlust solcher Lebensräume ist heutzutage die Hauptgefährdungsursache für die heimische Amphibienwelt.

Das Kleingewässer wurde entschlammt. Jetzt erfüllt es wieder seine ursprünglichen Lebensraumfunktionen für Amphibien wie Knoblauchkröten, Moor- und Teichfrösche. Am Südufer wurden Gehölze entnommen, um die Erwärmung des Gewässers und dadurch die Larvenentwicklung zu fördern.

Aus dem Schnittgut wurden Totholzhaufen angelegt. Diese bieten den Amphibien Schutz an Land und neue Lebensräume für Reptilien, Vögel und Kleinsäuger.

Die Naturschützer aus Oberhavel hoffen darüber hinaus, dass die jährliche Krötenwanderung über die L 222 in ein ebenfalls verlandetes Kleingewässer somit künftig entfällt und die Tiere sich in der "Schafswäsche" sammeln. Die GRÜNE LIGA betreut hier seit 19 Jahren einen mobilen Amphibienschutzzaun.