Restaurierung des Dorfteiches von Keller

In Keller, einem Ortsteil der Stadt Lindow wird der Dorfteich restauriert und so die Lebensraumbedingungen für viele Amphibienarten verbessert.

Projektdaten

Projekt: Restaurierung Dorfteich Keller
Landkreis: Ostprignitz-Ruppin
Projektträger: Gewässerunterhaltungsverband "Oberer Rhin/Temnitz"
Förderung NaturSchutzFonds: 12.107 €
finanziert aus: Ersatzzahlungen
Gesamtprojektkosten: 121.071 €
Durchführungszeitraum: 2014-2015

Hintergrund

Für die Bewohner von Keller im Landkreis Ostprignitz-Ruppin hat der Dorfteich schon seit Generationen eine besondere Bedeutung: Ob zum Schlittschuhlaufen im Winter oder als Ausflugsziel für einen sommerlichen Spaziergang. Stets ließen sich an den Ufern des rund ein Hektar großen Feldsolls zahlreiche Amphibien, Vögel und Insekten beobachten. In den vergangenen Jahren verlor das Gewässer mehr und mehr Wasser und drohte zuletzt vollständig zu verlanden. Mit dem schwindenden Wasser ging auch die Artenvielfalt zurück.

Um es als Biotop zu erhalten, musste eine umfassende Restaurierung erfolgen. Zunächst wurde der überhandnehmende Bewuchs an den Ufern des Gewässers gerodet, um Schattenwurf und Laubeintrag zu verringern. Aus dem Gehölzschnitt baute man Totholzhecken, aus denen bereits Singvögel zwitschern. Der Teich wurde entschlammt und dadurch das ursprüngliche Profil wieder freigelegt: Rund 3800 m³ Schlamm konnten dabei ausgebaggert werden.

Entstanden ist ein Mosaik aus ausgedehnten Flachwasserbereichen und stetig Wasser führenden tiefen Zonen, die wieder verschiedensten Amphibien als Lebensraum dienen können. Während erste Grünfrösche bereits eingezogen sind, hoffen wir, dass sich bald auch Arten wie Knoblauchkröte, Kammmolch und Rotbauchunke einstellen, die im Umfeld von Lindow nachgewiesen wurden. Für Keller und seine Bewohner konnte ein traditionsreiches und prägendes Landschaftselement wieder hergestellt werden.

Fotos: C. Schneider, A. Franz