Neue Nistplätze für Dohlen, Turmfalken und FledermäuseFörderprojekt im Landkreis Barnim

Kirchen haben eine hohe Bedeutung für Vogel- und Fledermausarten und stellen in zunehmend strukturärmeren Siedlungslagen wichtige Lebensstätten dar. 

Projektdaten

Projekt: Evangelische Kirchgemeinde Golzow
Landkreis: Barnim
Projektträger: Evangelische Kirchgemeinde Golzow
Förderung NaturSchutzFonds: 21.848 Euro
Finanziert aus: Zweckertragen der Lotterie GlücksSpirale
Gesamtprojektkosten: 23.348 Euro
Durchführungszeitraum: 2020-2021

Hintergrund

Die neogotische Kirche in Golzow mit ihrem 50 Meter hohen Turm ist als langjähriger Brutplatz für Dohlen und Turmfalken bekannt. Die Kirche steht im Ort inmitten alter Bäume, so dass die Vögel gute Bedingungen vorfinden. Die Dohlenkolonie wächst. Die Vögel nutzen alle Öffnungen in Gebäude und  Mauerwerk für die Anlage von Nestern und konkurrieren um die Nistplätze. Dabei besteht die Gefahr, dass in den Turm hereingeflogene Dohlen nicht wieder herausfinden.

Alte Nistplätze sichern und neue anbieten

Mit finanzieller Unterstützung unserer Stiftung wird die Verkleidung der Schallluken - die Arkadenöffnungen in den Wänden historischer Glockentürme - artenschutzgerecht erneuert, so dass sich keine Dohlen mehr in den Turm verirren können.

Um die Nistmöglichkeiten am Kirchturm zu verbessern und den Vögeln neue Brutplätze zu bieten, werden zahlreiche Dohlenkästen eingebaut. Weitere Vogel- und Fledermauskästen werden integriert. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der unteren Naturschutzbehörde und ehrenamtlich tätige Ornithologen begleiten die Maßnahme naturschutzfachlich.

Ihre Ansprechpartner

Anett Franz | Leitung Fördermanagement
Tel.: (0331) 971 64 780
E-Mail schreiben

Claudius Schneider | Fördermanagement
Tel.: (0331) 971 64 865
E-Mail schreiben

Tanja Friesen | Fördermanagement
Tel.: (0331) 971 64 881
E-Mail schreiben