Eine neue Streuobstwiese in WildenbruchFörderprojekt im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Am nördlichen Ortsrand von Wildenbruch wurden 25 hochstämmige Obstbäume gepflanzt und der wertvolle Biotoptyp „Streuobstwiese“ geschaffen.

Projektdaten

Projekt: Streuobstwiesen in Wildenbruch
Landkreis: Potsdam-Mittelmark
Projektträger: Maysers Obstgarten GbR
Förderung NaturSchutzFonds: 12.370 Euro
Finanziert aus: Ersatzzahlungen
Gesamtprojektkosten: 12.370 Euro
Durchführungszeitraum: 2021-2023

Hintergrund

Mit der neuen, ca. 2.500 m² großen Streuobstwiese in Wildenbruch wird ein Beitrag zum Erhalt der Biodiversität und des kulturhistorischen Erbes in der Region geleistet.

Im Frühjahr 2021 wurde eine bunte Mischung aus 25 Obsthochstämmen verschiedener, hauptsächlich alter Apfel-, Birnen- und Kirschsorten gepflanzt. Unter den Bäumen wurde eine Wiese mit Saatgut aus regionaltypischen Pflanzenarten angesät. Durch die regelmäßige Mahd der Wiese entwickelt sich eine artenreiche Pflanzengesellschaft, in der besonders Insekten Nahrung finden.

Streuobstwiesen gehören als Teil der Kulturlandschaft mit zu den artenreichsten Biotopen in West- und Mitteleuropa und bieten Nahrung und Lebensraum für viele Insekten, Vögel und kleine Säugetiere. Sie prägen unser Landschaftserleben positiv und geben oft einen sanften Übergang vom Siedlungsbereich in die offene Landschaft.

Die Anschaffung und die Pflanzung der Obstbäume, die Materialien für Baumpfähle, Greifvogelstangen und den Verbissschutz finanzierte die Stiftung. Die langjährige Pflege der Bäume und der Wiese übernimmt der Projektträger.

Fördermittel aus Ersatzzahlungen

Die Fördermittel in Höhe von rund 70.000 Euro stammen aus Ersatzzahlungen. Ersatzzahlungen werden von Eingriffsverursachern geleistet, wenn Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft nicht durch reale Ausgleichs- oder Ersatzmaßnahmen ausgeglichen werden können. Mit den Ersatzzahlungen wurde nun ein konkretes Naturschutzprojekt im Landkreis Potsdam-Mittelmark ermöglicht.

Fragen, die häufig in Zusammenhang von Ersatzzahlungen und Projektförderung gestellt werden, beantworten wir hier.

Ihr Kontakt

Anett Franz | Leitung Fördermanagement
Tel.: (0331) 971 64 780

Claudius Schneider | Fördermanagement
Tel.: (0331) 971 64 865

Tanja Friesen | Fördermanagement
Tel.: (0331) 971 64 881

Katrin Feige | Fördermanagement
Tel.: (0331) 971 64 887

E-Mail schreiben