Förderprojekt im Landkreis PrignitzHeckenpflanzung in Vehlow-Brüsenhagen

In Vehlow-Brüsenhagen werden an drei Standorten Hecken gepflanzt. Diese Hecken gliedern sich in eine ganze Reihe von Neuanpflanzungen in der Gemeinde Gumtow ein.

Projektdaten

Projekt: Flurgehölzprojekt Vehlow-Brüsenhagen
Landkreis: Prignitz
Projektträger: Evangelische Kirchengemeinde Vehlow-Brüsenhagen
Förderung NaturSchutzFonds: 177.716 Euro
Finanziert aus: Ersatzzahlung
Gesamtprojektkosten: 177.716 Euro
Durchführungszeitraum: 2022 - 2025

Hintergrund

Hecken und Feldgehölze sind bedeutende Bestandteile unserer Kulturlandschaft und erfüllen wichtige agrarökologische Funktionen wie Schutz vor Bodenerosion, Windschutz und Wasserrückhalt in der Fläche. Durch ihr besonderes Mikroklima und ihre Struktur sind Hecken ein Lebensraum für Pflanzen und für Tiere, denen sie Nahrungsbiotope, Brut- und Aufzuchtplatz bieten. Für den Biotopverbund sind Hecken und Feldgehölze als Strukturelemente unerlässlich.

Mit der "industrialisierten" Agrarwirtschaft bis in die 1990er Jahre hinein wurden Hecken jedoch großräumig beseitigt. Ergebnis sind an Struktur und Lebensraum verarmte Landschaften mit einem erhöhten Risiko für Austrocknung und Abtrag des Bodens. Mit der Neuanlage von Hecken kann dem entgegengewirkt werden.

Wir fördern die Anlage neuer Hecken. Mehrere Heckenpflanzungen werden noch in diesem Jahr in der stark agrarisch geprägten Gemeinde Gumtow in der Prignitz und den angrenzenden Gemeinden an den Start gebracht. Projektträger sind meist die Flächeneigentümer*innen oder die bewirtschaftenden landwirtschaftlichen Betriebe.

Eines der geförderten Projekte ist die Heckenflanzung durch die Kirchengemeinde Vehlow-Brüsenhagen. An drei verschiedenen Standorten wird sie über 1,2 Kilometer Baum-Strauch-Hecken aus gebietseigenen Gehölzen pflanzen. Für einen guten Start schließt an die Pflanzung die Entwicklungspflege über die nächsten drei Jahre an, die u.a. die Wässerung der Pflanzen umfasst.

Auch die Heckenpflanzung der Evangelischen Kirchengemeinde Kunow auf ihren landwirtschaftlichen Flächen Hecken konnten wir unterstützen. Über dieses Förderprojekt berichteten wir im März 2022.

Fördermittel aus Ersatzzahlungen

Ersatzzahlungen werden von Eingriffsverursachern geleistet, wenn Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft nicht durch reale Ausgleichs- oder Ersatzmaßnahmen ausgeglichen werden können. Mit den Ersatzzahlungen wurde nun ein konkretes Naturschutzprojekt im Landkreis Prignitz ermöglicht.

Fragen, die häufig in Zusammenhang von Ersatzzahlungen und Projektförderung gestellt werden, beantworten wir hier.

Ihr Kontakt

Anett Franz | Leitung Fördermanagement
Tel.: (0331) 971 64 780

Claudius Schneider | Fördermanagement
Tel.: (0331) 971 64 865

Tanja Friesen | Fördermanagement
Tel.: (0331) 971 64 881

Katrin Feige | Fördermanagement
Tel.: (0331) 971 64 887

E-Mail schreiben

Antrag auf Projektförderung

Den Antrag auf Projektförderung können Sie direkt hier herunterladen.

Unsere Förderrichtlinie finden Sie hier.

Richtlinien und Schwerpunkte unserer Projektförderung finden Sie unter in unserem Infomaterial.