Waldumbau im RohatschUnsere Ziele: Naturnähe und natürliche Vielfalt

Im Naturschutz- und Fauna-Flora-Habitat- (FFH-) Gebiet "Rohatschgebiet zwischen Guteborn und Hohenbocka“ wollen wir die Forsten durch Waldumbau an natürliche Waldgesellschaften annähern und so langfristig mehr Artenvielfalt ermöglichen. Durch das Fällen von etwa 450 Festmetern Kiefernholz in rund 15 Hektar Kiefernbestand schaffen wir lichtere Bereiche, in denen eine verstärkte Naturverjüngung erfolgen kann. Um mehr Abwechslung und Struktur im Bestand zu fördern, bleiben dichtere Bereiche im Altbestand, Totholz, das nicht in der Nähe von Wegen steht, und Biotopbäume erhalten.

Auf einen Blick

Landkreis: Oberspreewald-Lausitz
Fläche: im Naturschutz- und FFH-Gebiet "Rohatschgebiet zwischen Guteborn und Hohenbocka“
Maßnahme: leichte, uneinheitliche Durchforstung von etwa 15 Hektar Kiefernbestand, Gassenabstand von etwa 40 Metern
Ziel: Förderung der naturnahen Waldentwicklung
Zeitraum: Februar 2022

Hintergrund

Die Stiftungsflächen im „Rohatschgebiet zwischen Guteborn und Hohenbocka“ bestehen zu einem großen Teil aus Kiefernreinbeständen unterschiedlichen Alters. Zum Teil sind sie mit Eichen und Buchen unterbaut, teilweise hat eine Verjüngung der natürlichen Waldgesellschaften eingesetzt. Im Gebiet befinden sich auch wertvolle Biotopbäume, die wir 2016 erstmals ausgewiesen haben. Sie bieten mit ihren besonderen Strukturen Lebensraum für zahlreiche Arten.   

Ausblick

Die potentielle natürliche Vegetation (pnV) wird auf den durchforsteten Flächen größtenteils mit Blaubeer-Kiefern-Traubeneichenwald im Komplex mit Waldreitgras-Kiefern-Traubeneichenwald angegeben. In der aktuellen Naturverjüngung stellt sich vor allem auch Rotbuche ein. Bei der Beobachtung der Waldentwicklung wird daher der Vergleich zwischen pnV und tatsächlicher Artenzusammensetzung von Interesse sein.

Ihre Ansprechpartnerin

Silke Freiwald | Flächenmanagement
Telefon: (0331) 971 64 830
E-Mail schreiben

Leitlinien

Lesen Sie hier unsere Leitlinien für das Management der Stiftungsflächen (pdf-Datei).