Das Projekt "Ziltendorfer Niederung"

Die Stiftung NaturSchutzFonds führt in enger Kooperation mit dem Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg das Projekt "Naturschutzfachliche Aufwertung des ökologischen Netzes in der Ziltendorfer Niederung" durch. Das Projekt dient der Kompensation der bei der Oderdeich-Sanierung unvermeidlichen Eingriffe in FFH-Lebensräume.

Stiftungsflächen im Projekt

Im Rahmen des Projektes hat die Stiftung bisher rund 28 Hektar landwirtschaftlich genutzter Flächen erworben. In den Fällen, bei denen kein Flächenerwerb wegen mangelnder Verkaufsbereitschaft der Eigentümer möglich ist, werden die durchgeführten Naturschutzmaßnahmen durch Abschluss von Gestattungsverträgen und die entsprechende Eintragung von Dienstbarkeiten gesichert.

Die Stiftungsflächen befinden sich vollständig im NSG und FFH-Gebiet "Mittlere Oder" sowie im SPA-Gebiet  "Mittlere Oderniederung" nördlich von Eisenhüttenstadt im Landkreis Oder-Spree.

Die umgesetzten Maßnahmen

Folgende Naturschutzmaßnahmen wurden bereits umgesetzt:

  • Anzucht autochthoner Gehölze (Schwarzpappeln, Eichen, Ulmen, Weiden, verschiedene Straucharten) aus dem Odertal durch die FH Eberswalde zur Verwendung bei Pflanzmaßnahmen im Gebiet,
  • Erarbeitung eines Beerntungskatalogs zur künftigen Gewinnung von Vermehrungsgut im Odertal (z.B. für Baumschulen) und Aufnahme in das Ernteregister des Landes Brandenburg,
  • Anlage von Kleingewässern und feuchten Senken,
  • Verbesserung des Gebietswasserhaushaltes (Stauanlagen, Grabenschließung),
  • Gehölzpflanzungen zur Auwaldbegründung,
  • Heckenpflanzungen,
  • Pflege von Feuchtwiesen.