NSG „Elbdeichvorland“

Das Naturschutzgebiet (NSG) und FFH-Gebiet „Elbdeichvorland" ist Bestandteil des Biosphärenreservates „Flusslandschaft Elbe Brandenburg" und des SPA-Gebietes „Unteres Elbtal". Das Gebiet befindet sich im westlichen Teil des Landkreises Prignitz. In 2003 wurden in diesem NSG rund 27 ha Flächen von der BVVG (Bodenverwertungs- und -verwaltungsgesellschaft) übernommen.

Naturentwicklung

Elbdeichvorland bei Quitzöbel

Der NaturSchutzFonds besitzt in diesem Gebiet verpachtete Grünlandflächen (ca. 23 ha) und Sukzessionsflächen (ca. 4 ha). Diese befinden sich im Überschwemmungsbereich der Elbe.

Der größte Teil dieser Grünlandflächen ist gemäß der Naturentwicklungsgebiets konzeption des Landes Brandenburg als Naturentwicklungsgebiet ausgewiesen. Daher soll langfristig die derzeitige landwirtschaftliche Nutzung zugunsten der ungestörten Entwicklung einer naturnahen Auenlandschaft aufgegeben werden. In Teilbereichen soll die Entwicklung wertvoller Auen-Wälder als prioritäre Lebensraumtypen nach Anhang I der FFH-Richtlinie durch Initialpflanzungen unterstützt werden.

Typische Pflanzengesellschaften entwickeln

Die hingegen in dauerhafter Nutzung verbleibenden Grünlandflächen sollen durch eine extensive Pflege zu Auewiesen mit typischen Pflanzengesellschaften entwickelt werden. Eine Anreicherung mit Landschaftselementen wird angestrebt.

In Teilbereichen wurde die Grünlandnutzung bereits zugunsten einer ungestörten natürlichen Entwicklung aufgegeben. Auf diesen Flächen kann sich eine naturnahe Auenlandschaft mit den auetypischen Pflanzen- und Tierarten frei entwickeln.

zurück zur Übersicht für den Landkreis

Kofinanziert aus Mitteln der Ersatzzahlung