Naturerbeflächen "Densower Moor"

Gebietsbeschreibung

Die Naturerbeflächen "Densower Moor" befinden sich im Norden des Landes Brandenburg zehn Kilometer westlich der Stadt Templin und umfassen sieben Flurstücke im Umfang von knapp 2,4 Hektar. Auf ihnen findet man überwiegend Feldgehölze und Baumgruppen, darunter Stieleichen und Feldulmen.

Schutzstatus und Schutzgüter

Die Naturerbeflächen befinden sich ganz oder teilweise im Vogelschutzgebiet (SPA) "Uckermärkische Seenlandschaft", im Landschaftsschutzgebiet (LSG) "Norduckermärkische Seenlandschaft" und sind darüber hinaus Bestandteil des Naturparks Uckermärkische Seen.

Bestehende Planungen

Im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes "Uckermärkische Seen" - Projektträger ist der Förderverein Feldberg-Uckermärkische Seenlandschaft e.V. - wurde 2005 ein Pflege- und Entwicklungsplan fertiggestellt und umgesetzt.

Die Naturerbeflächen in Densow gehören zum Teil zum Fördergebiet des Naturschutzgroßprojektes: Kerngebiet "Kleine Schorfheide-Havel", eines der sieben Kerngebiete des Naturschutzgroßprojektes.

Für das SPA "Uckermärkische Seenlandschaft" wurden 2013 vom Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Erhaltungsziele erarbeitet.

Leitbild und Naturschutzziele

  • Erhalt der Feldgehölze und der Baumreihe als Strukturelemente in der Landschaft und wichtige Trittsteinbiotope im Biotopverbund
  • Natürliche Sukzession der kleinen Feuchtgrünlandanteile
  • Erhalt und Entwicklung der Lebensräume wild lebender Pflanzengesellschaften, insbesondere der Landröhrichte
  • Erhalt und Entwicklung des temporären Kleingewässers
  • Erhalt des Weges in seinem derzeitigen unbefestigten Zustand, kein Zulassen weiterer Bodenversiegelung

Die Umsetzung der Naturschutzziele ist von Bedeutung, um wertvolle Trittsteinbiotope zu bewahren und den Biotopverbund damit zu stärken.