StiftungsprojekteAktiv im großen wie im kleinen Maßstab

Bereits seit 2005 arbeiten wir in eigenen Projekten. Das reicht von kleineren Maßnahmen auf stiftungseigenen Flächen bis zu komplexen und großräumigen Naturschutzvorhaben, für die Flächen erworben oder von Dritten bereitgestellt werden. Unsere Naturschutzprojekte sind sehr unterschiedlich, verfolgen aber alle ein Ziel: Stabilisierung und Verbesserung der Arten- und Lebensraumvielfalt.

Auf diesen Seiten erfahren Sie mehr über unsere Naturschutzprojekte auf stiftungseigenen Flächen, unsere  EU-LIFE-Projekte und die Großprojekte zur Managementplanung und Umweltsensibilisierung in Brandenburger Natura-2000-Gebieten. 

In unserer Erfolgskontrolle stellen wir Wirkung und Erfolg unserer Arbeit auf den Prüfstand und nehmen ausgewählte Stiftungsprojekte und Stiftungsflächen sowie Förderprojekte unter die Lupe. Das Konzept dazu haben wir mit Unterstützung der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) entwickelt.

Den ökologischen Effekt erhöhen

Nach Möglichkeit kombinieren wir diese Projekte räumlich und fachlich mit regionalen Flächenpools der Flächenagentur Brandenburg GmbH, einer Tochtergesellschaft der Stiftung, oder mit Förderprojekten Dritter. Dabei sind alle Projektbestandteile auch einzeln fachlich sinnvoll, durch ihre räumliche Verzahnung ergeben sie jedoch einen wesentlich höheren ökologischen Effekt.

Und wie finanzieren wir unsere Projekte?

Zu großen Teilen sind unsere Projekte aus Drittmitteln finanziert, insbesondere aus Landesrichtlinien, die aus dem Europäischen Fonds für Ländliche Entwicklung (ELER) oder der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz (GAK) gespeist werden - also aus Mitteln der Europäischen Union, des Bundes und des Landes Brandenburg.

Besonders wichtige Förderinstrumente sind derzeit auf Landeseben die Richtlinie "Natürliches Erbe und Umweltbewusstsein" sowie das EU-Förderprogramm "LIFE-Natur" - das einzige Förderprogramm der EU, das ausschließlich Umweltschutzbelange unterstützt.

Seit 2005 haben wir auf diesem Wege über 21 Mio Euro Drittmittel einwerben können. Kleine Projekte auf stiftungseigenen Flächen - in der Regel unter 30.000 Euro - werden aus Mitteln der Ersatzzahlung, aus Geldauflagen oder Mitteln der Lotterie Glücksspirale finanziert.

Ihre Ansprechpartnerin

Eva Sieper-Ebsen
Leitung Stiftungsprojekte
Telefon: 0331 / 971 64 720
E-Mail schreiben