Naturschutzfonds Brandenburg
 

Naturschutz in Brandenburg
Newsletter der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg | Ausgabe 03/2022

Stiftung | Projektförderung | Stiftungsflächen | Stiftungsprojekte | Naturwacht | Umweltbildung | Naturschutz in Zahlen | Zu guter Letzt

Liebe Leserinnen und Leser,

die 15 Nationalen Naturlandschaften Brandenburgs sind besonders wertvolle Lebensräume für seltene Tier- und Pflanzenarten. Erleben Sie diese kleinen und großen Naturschätze - und halten Sie die Regeln für ein gutes Miteinander von Mensch und Natur im Blick.

Zwei Förderprojekte aus den Landkreisen Märkisch-Oderland und Ostprignitz-Ruppin stehen für zwei Schwerpunkte unserer Projektförderung. Beispiele für den praktischen Naturschutz stammen aus den Landkreisen Uckermark und Dahme-Spreewald. Gute Nachrichten gibt es von den Orchideen im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land und zu guter Letzt: Wir suchen eine Pächterin oder einen Pächter! 

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre,

Ihr Team der Stiftung

Stiftung - Draußen mit Rücksicht
Tipps und Regeln fürs Naturerleben

Sich in der Natur bewegen, Ruhe genießen und Eindrücke sammeln – in der Ferienzeit zieht es viele Menschen hinaus in die Brandenburger Naturlandschaften. Der Nationalpark, die drei Biosphärenreservate und elf Naturparke Brandenburgs laden zu vielen Naturerlebnissen ein.

In fachkundiger Begleitung erfahrener Ranger*innen gelangt man stets zur richtigen Zeit an den richtigen Ort. Zu finden sind die RangerTouren in unserem Veranstaltungskalender. Ausflüge in die Natur sind auch auf eigene Faust sehr gut möglich: Brandenburg hat ein sehr großes Netz an Wander- und Radwegen ausgebaut. Einige ausgewählte Touren stellen wir auf unserer Webseite vor. 

Bitte mit Rücksicht

Die 15 Nationalen Naturlandschaften sind besonders wertvolle Lebensräume für seltene Tier- und Pflanzenarten. Damit diese Naturschätze erhalten bleiben, sind auch Regeln zu beachten. Bitte denken Sie daran,

  • auf den Wegen zu bleiben, um keine seltenen Pflanzen zu zertreten oder Wildtiere zu verschrecken,
  • Hunde in Schutzgebieten an der Leine zu führen,
  • keinen Müll oder Abfall zu hinterlassen und
  • in Wäldern und Naturschutzgebieten kein Feuer zu machen.

Auf zwei Infografiken zum Verhalten in Schutzgebieten und zum Wassertourismus haben wir die wichtigsten Hinweise zusammengefasst. Für zwei viel besuchte Gebiete haben wir zudem Faltblätter herausgegeben: Im Faltblatt Wassertourismus und Naturschutz liegt der Schwerpunkt auf der Mittleren Havel – es enthält eine Wasserwanderkarte – die Hinweise gelten aber auch für andere Gebiete. So verhält es sich auch mit dem frisch erschienenen Angelfaltblatt für das Untere Odertal. Hier stellen wir geschützte Arten und Lebensräume vor, weisen auf Angelstellen und die Zufahrtswege hin und erklären die wesentlichen Verhaltensregeln.

Übrigens: Sie können unsere Infografiken für Ihre eigene Aufklärungsarbeit zum Beispiel auf Schautafeln an Wanderwegen kostenfrei nutzen. Die Druckdateien können Sie auf dieser Webseite herunterladen. Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer!

Projektförderung - Aktuelle Beispielprojekte
Wir ermöglichen Naturschutzprojekte

Streuobstwiesen gehören als Teil der Kulturlandschaft mit zu den artenreichsten Biotopen in Mitteleuropa, vor allem mit fortschreitendem Alter bieten sie wertvolle Lebensräume. Im Landkreis Märkisch-Oderland wächst nun eine neue: Der Verein Artenvielfalt retten e.V. hat in Hermersdorf 54 Obsthochstämme alter regionaler Sorten gepflanzt.

Auch strukturreiche Hecken erfüllen wichtige ökologische Funktionen in der Kulturlandschaft. Die vielfältige Pflanzenstruktur und das besondere Mikroklima ermöglichen auf engstem Raum eine breit gefächerte Nutzung durch Kleintiere, Vögel und Insekten als Ruhestätte, Nahrungsbiotop, Brutplatz und Winterquartier. Auf Äckern bei Gartow in der Gemeinde Wusterhausen/Dosse im Landkreis Ostprignitz-Ruppin wachsen nun neue Baum-Strauch-Hecken auf rund 1.300 Metern Länge. 

Die Fördermittel für die Projekte stammen aus Zweckerträgen der Lotterie GlücksSpirale bzw. den Ersatzzahlungen

Stiftungsflächen - Zugnetzbefischung im Bröker See
Die Wiederherstellung eines naturnäheren Zustandes

Das Zugnetz wurde mit motorbetriebenen Winden eingeholt.

Der Bröker See nahe Brüssow ist Teil einer hügeligen Agrarlandschaft im Landkreis Uckermark. Um vor allem den Bestand der Silberkarpfen weiter zu reduzieren, wurde er mit Zugnetzen befischt. Auf dem 17 Hektar großen und maximal neun Meter tiefen See brachte der Fischer an zwei Tagen ein 700 Meter langes Zugnetz und ergänzend mehrere Stellnetze aus. Unser Ziel ist es, einen angepassten Fischbestand und einen naturnäheren Zustand des Sees zu erreichen.

Stiftungsprojekte - Wasser für den Auenwald
Ein Altarmanschluss an der Dahme

Der alte Nebenlauf der Dahme erhält sein ursprüngliches Profil zurück.

Das stark gefährdete Bachneunauge und die seltene Bachforelle finden neuen Lebensraum, die Auwälder profitieren und auch die Menschen an der Dahme bei Teurow im Landkreis Dahme-Spreewald sind nun besser vor Hochwasser geschützt: Wir haben einen 160 Meter langen Altarm der Dahme entschlammt und wieder an den Fluss angebunden. Jetzt kann sich hier die natürliche Dynamik des Gewässers aufs Neue entfalten. Die Baumaßnahme haben wir im Rahmen unseres Projektes LIFE Feuchtwälder umgesetzt. 

Naturwacht - World Ranger Day und Naturwacht-Nacht
Besondere RangerTouren im Juli und August

Save the date - Ranger*innen gibt es weltweit und seit 1991 auch in Brandenburg. Sie alle verbindet die Aufgabe, sich für eine intakte Natur einzusetzen und so Naturschätze zu bewahren. Am 31. Juli, dem World Ranger Day, wird dieser Einsatz international gewürdigt. Daher bieten die Ranger*innen der Naturwacht Brandenburg Veranstaltungen rund um ihren Beruf und die Natur in Brandenburg an. Erfahren Sie zum Beispiel mehr über die Arbeit unserer Ranger-Kolleg*innen in El Salvador, ergründen Sie die Bedeutung des Großen Wiesenknopfes für einen kleinen Schmetterling oder packen Sie gleich selber einmal tatkräftig mit an.

Am 19. August geleiten Brandenburgs Ranger*innen Sie durch die Dunkelheit. Fledermäuse im scheinbaren Blindflug, unerwartet farbenfrohe Nachtfalter oder lautlos vorbeischwebende Eulen erwarten Sie zur Langen Naturwacht-Nacht.

Umweltbildung - Waldspaziergang mit Bildungscharakter
Ein erstes Angebot für ukrainische Kinder

Erleichtern die Verständigung: Bildkarten.

Durch den Krieg in der Ukraine kommen viele ukrainische Frauen und Kinder in Brandenburg an – auch in Waldsieversdorf im Naturpark Märkische Schweiz. Ende April hat die Naturwacht dort eine erste Umweltbildungs-Aktion mit ukrainischen Kindern unternommen, damit sie die Natur an ihrem neuen Wohnort erkunden können. Unsere Kollegin berichtet an dieser Stelle sehr persönlich über den gemeinsamen Waldspaziergang, der einen intensiven Bildungscharakter hatte - auf beiden Seiten!

Naturschutz in Zahlen - Orchideen-Rekorde
Monitoring im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land

Das Breitblättrige Knabenkraut. Foto: Mario Schrumpf

Im Mai und Juni blühten die Orchideen im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land - die Gelegenheit, die aktuellen Bestände dieser seltenen Pflanzen zu erfassen. Die Ranger*innen der Naturwacht zählten auf 30 Flächen Orchideen wie das Breitblättrige Knabenkraut. Auf fast allen Standorten wachsen die Bestände: Spitzenreiter ist die Schleusenwiese am Roofensee bei Menz. Mitte der 1990er Jahre blühten dort lediglich einige 100 Exemplare. 2017 waren es bereits mehr als 10.000 Orchideen und aktuell sogar 33.600 Knabenkräuter.

Zu guter Letzt - Ein Linktipp
Flächenplattform Nachhaltige Landwirtschaft

Wer Agrarflächen besitzt und auf der Suche nach neuen Pächter*innen ist, sollte sich diese Website ansehen und auch für Menschen, die ihren landwirtschaftlichen Betrieb erweitern oder eine Existenz gründen wollen, ist sie interessant: die Flächenplattform Nachhaltige Landwirtschaft.

Das Bündnis Junge Landwirtschaft hat diese Website aufgebaut, um Junglandwirt*innen und Flächeneigentümer*innen zusammenzubringen. Hier können Acker- und Grünland, Beweidungsflächen oder auch Gebäude für die nachhaltige Landwirtschaft kostenlos inseriert und gesucht werden. Auch wir suchen dort aktuell nach einer Pächterin oder einem Pächter, um eine halboffene Weidelandschaft im Landkreis Oberspreewald-Lausitz zu etablieren.