Unsere Preisträger 2020: "Grüner Bildungscampus" des IB Berlin-BrandenburgEin modellhafter, inklusiver Ansatz in der Umweltbildung

Aus der Idee für einen Grünen Bildungscampus auf dem Gelände des Internationalen Bundes sind seit 2017 vielfältige Projekte entstanden:

  • Die 4. Klasse der Goethe-Grundschule Neuenhagen verbringt im Schulgarten den "schönsten Tag der Schulwoche" und lernt das Pflanzen und Pflegen hautnah kennen.
  • Jugendliche der neu gegründeten NABU-Umweltjugendgruppe und Auszubildende des Gartenbaus erforschen in der hier entstandenen Naturstation samt Naturlehrpfad, Bibliothek und eigener Bienen-Schaubeute die spannende Tier- und Pflanzenwelt.
  • Auf der jährlichen Grünen Messe werden Hobby-Gärtnerinnen und -gärtner über Insekten- und Artenvielfalt im heimischen Garten informiert und
  • die Bewohnerinnen und Bewohner des nahe gelegenen Seniorenheimes sollen demnächst regelmäßig den rollstuhlgerechten Duft- und Tastgarten genießen können.

Modellhaft ist der inklusive Ansatz des Projektes: Die Auszubildenden des Gartenbaus - zu einem großen Teil junge Menschen mit Defiziten beim Lernen im sozialen Bereich - übernehmen hier wichtige Aufgaben: die Anlage und Pflege einer Insekten- und Streuobstwiese mit alten Apfelsorten, die Anleitung von Schülerinnen und Schülern im Schulgartenprojekt oder die Beratung während der Grünen Messe. Sie haben so die Möglichkeit, ihr umfangreiches Wissen und ihre Fähigkeiten bereits während der Ausbildung weiterzugeben, Verantwortung zu übernehmen und Selbstvertrauen zu gewinnen.

Jury-Begründung

Vor allem die Vielseitigkeit des Projektes und die herausragende Kooperation mit unterschiedlichen Partnern und Partnerinnen hat die Jury überzeugt. Der Grüne Bildungscampus ist außerordentlich gut in das Gemeindeleben integriert, berücksichtigt Einwohner- sowie Besuchergruppen jeden Alters und begeistert sie für vielfältige Themen des Naturschutzes. Zudem werden diese Themen zum Beispiel durch die Grüne Messe an unterschiedliche Bevölkerungsgruppen herangetragen.

Die Jury würdigt darüber hinaus ausdrücklich den inklusiven Ansatz des Projektes. Auch die umfangreiche Entwicklung und Pflege des Geländes sowohl aus naturschutzfachlicher Sicht als auch für die Gemeinde und ihre Bewohnerinnen und Bewohner schätzt die Jury als sehr wertvoll ein. Das Projekt hat Modellcharakter und sollte anderen Bildungseinrichtungen und Gemeinden als Vorbild dienen.