Die ÖkofilmtourDas Festival des Umwelt- und Naturfilms

Die Ökofilmtour, das Festival des Umwelt- und Naturfilms, ist eine über die Grenzen Brandenburgs hinaus einmalige Veranstaltung, die den Naturschutzgedanken für eine breite Öffentlichkeit publik macht. Nicht nur durch die gezeigten Filme, sondern vor allem auch durch die im Anschluss stattfindenden, themenbezogenen Diskussionsrunden hilft die Ökofilmtour, eine positive Einstellung zum Natur- und Umweltschutz zu entwickeln.

Auch wir haben den Anspruch , ein öffentliches Bewusstsein für den Naturschutz zu schaffen und so ist unsere Stiftung seit vielen Jahren Partnerin und Unterstützerin der Filmtour. Wir stiften das Preisgeld des "Horst-Stern-Preis" für den besten Naturfilm; diese 5.000 Euro können wir aus Mitteln der Lotterie GlücksSpirale finanzieren. 

Horst-Stern-Preis für den besten Naturfilm

Im Jahr 2022 geht unser Horst-Stern-Preis für den besten Naturfilm des Festivals Ökofilmtour an Henry M. Mix und Boas Schwarz für "Die Odyssee der Großtrappen".

Hier wird eine Brandenburgische Erfolgsgeschichte erzählt, die dank unbeirrbarer Naturschützer schon vor Jahrzehnten begann. Die weltweit renommierten Naturfilmer Henry Mix und Boas Schwarz haben über zwei Jahre eine beeindruckende Dokumentation über das bisher aufwändigste Artenschutzprojekt in Brandenburg produziert. Viele Aufnahmen wurden in den Naturparken Westhavelland und Hoher Fläming gedreht.

Mit 17 Kilo sind Großtrappen die schwersten flugfähigen Vögel Deutschlands. Vor 30 Jahren gab es nur noch etwa 50 Tiere. Zu wenig, um als Art zu überleben. Doch es gibt Hoffnung: Eine Handvoll unbeirrbarer Enthusiasten in Brandenburg und Sachsen-Anhalt will das drohende Aussterben abwenden. Bisher erfolgreich. Doch an der Schwelle zum Aussterben sind Erfolge fragil...

Begründung der Jury

Der Film über die oft mit großem Aufwand vor dem Aussterben bewahrten größten flugfähigen Vögel verdient den Horst-Stern-Preis als bester Naturfilm, weil er eindrucksvoll zeigt, wie der Mensch mit seiner extensiven Landwirtschaft ihnen einerseits den Lebensraum zerstörte, aber dennoch beweist, dass es möglich ist, mit dieser seltenen Art zu leben. Horst Stern, Fernsehjournalist mit der Kritik am Verhältnis des Menschen zur Natur, hätte diesen widersprüchlichen Prozess sicherlich genauso überzeugend geschildert, denn dadurch erhält die gesamte Flora und Fauna einer Region ihren Nutzen.

Der Naturfilmer Henry M. Mix, von Beruf auch Tierarzt, hat in einer bildstarken Anamnese solche krankhaften Faktoren, die zum Artensterben führen, genau diagnostiziert und lässt uns den Heilungsprozess miterleben. Viele ihrer engagierten Helfer der Forschungsstation und sind uns nun sehr vertraut. Die Jury hofft, dass dieses Beispiel in der Welt Schule macht, sonst können unsere Enkel die Schönheiten der Natur nur noch im Film oder im Museum bestaunen.

Preisträger der letzten Jahre

2021 "Das Festmahl der Tiere" Buch/Regie: Daniela Pulverer und Boris Raim

2020 "Die Wiese - Ein Paradies nebenan" Autor/Regie: Jan Haft

2019 "Im Königreich der Pilze" Autorin/Regie: Annamária Tálas und Simon Nasht

2018 "Biene Majas wilde Schwestern" Autoren/Regie: Jan Haft, Gerwig Lawitzky.

2016 "Amerikas Naturwunder – das Abenteuer" - Autor/Regie: Heiko De Groot

2017 "Passion for Planet", Autor/Regie/Kamera: Werner Schuessler

2015 "Natur unter Beschuss – ökologische Folgen des Krieges" Autor/Regie: Maximilian Mönch

2014 "Der Bauer und sein Prinz"  Autor/Regie: Bertram Verhaag und Bernward Geier

Die Preise der Ökofilmtour

Insgesamt werden am Ende der Ökofilmtour insgesamt sechs Preise vergeben. Wer bekommt den Zukunftsfilmpreis der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, den Hoimar-von-Ditfurth-Preis der Deutschen Umwelthilfe oder den Preis der Stadt Potsdam? Wer bekommt den Preis für den besten Kinder- und Jugendfilm und den für die besondere künstlerische Leistung?

Die Preisträgerinnen und Preisträger werden auf der Webseite zur Ökofilmtour veröffentlicht.

Kontakt

FÖN e.V.
Haus der Natur
Lindenstraße 34
14467 Potsdam
Telefon: 0331 / 201 55 36
E-Mail schreiben